03.10.2023, von Dieter Lillemannstöns / Nicole Ostkamp

48-Stunden-Übung "Sturmeinsatz Münsterland"

Am Wochenende (29.09. - 01.10.2023) fand die jährliche Großübung des THW Ortsverbandes Oelde auf dem Übungsgelände in Münster-Handorf statt. Folgende Lage stellte das Übungsszenario: Nach einem schweren Sturm im Münsterland wurden weite Teile des Stadtgebiets von Münster-Handorf und Umgebung schwer verwüstet. Ein organisationsübergreifender Krisen- und Koordinierungsstab alarmierte für den Einsatzabschnitt Handorf die THW Ortsverbände Oelde, Warendorf und Coesfeld und weitere Einsatzorganisationen.

Der Zugtrupp des Ortsverbands Warendorf empfing am späten Freitagnachmittag die anrückenden Kräfte mit einer Befehls- und Führungsstelle am Eingang des Übungsgeländes. Mit dem Aufbau einer Notunterkunft für die Einsatzkräfte wurden die Fachgruppen Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) der Ortsverbände Oelde und Coesfeld beauftragt. Die Stromversorgung für die Notunterkunft sowie der ersten Einsatzstelle sorgte die Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E) des Ortsverbands Oelde.
Die Bergungsgruppe des Ortsverbands Oelde (B1) war unterdessen mit der Erkundung eines Bereiches beschäftigt in denen sich möglicherweise Personen in einer Zwangslage befanden. In dem zu erkundenden Bereich, bestehend aus einem Bau mit Röhrensystem,  
wurden Zugänge zu verschütteten Personen geschaffen, so dass diese gerettet werden konnten. Dabei kamen verschiedene Ausrüstungs- und Rettungsmittel zum Einsatz.

Am Samstagmorgen wurde das An- und Abrücken zur einem Bereitstellungsplatz auf dem Firmengelände der Firma hygi in Telgte geübt. Den Meldekopf auf dem Werksgelände betrieb der Zugtrupp des Ortsverbands Münster. Neben den THW-Kräften traf auch ein Sanitätszug des DRK Kreisverbands Beckum-Warendorf (Einsatzeinheit 1) dort ein.
Auf Anforderung des Zugtrupps des OV Warendorf verlegten die Einsatzkräfte zum Gelände des Instituts der Feuerwehr NRW (IdF) und dem Übungsgelände des THW. Von der Befehls- und Führungsstelle erhielten die Kräfte verschiedene Einsatzaufgaben. Schwerpunkte, für die Bergungsgruppe waren hierbei die Suche nach vermissten Personen - auch mit Unterstützung aus der Luft den Trupp Unbemannte Luftfahrsysteme (Trp UL), die Rettung von Personen aus Zwangslagen mit Übergabe an die DRK-Einsatzkräfte auf dem Gelände des THW.
Die Einsatzeinheit des DRK Kreisverbands Beckum-Warendorf betrieb einen Behandlungsplatz für die medizinische Versorgung der Geretteten und sorgte im Anschluss für die Mittagsverpflegung der Einsatzkräfte. Das DRK sowie der Zugtrupp des Ortsverbands Münster rückten nach dem Mittagessen wieder zu ihren Unterkünften zurück.  Mitglieder vom RUND-Team der DLRG sorgten als Geschädigte für eine realistische Darstellung der Übungssituation.
Die beiden Fachgruppen Notversorgung und Notinstandsetzung (FGr N) der Ortsverbände Oelde und Coesfeld, bauten auf dem Gelände des IdF eine Pumpstrecke auf.

Nach der Mittagspause rückten die verbliebenen Einheiten des THW, auf das Gelände des IdF an, um zusammen nach weiteren Vermissten und verletzten Personen in einem Straßenzug zu suchen. Mit der Rückverlegung auf das THW-Übungsgelände und einem gemeinsamen Abend klang der zweite Tag aus.

Am Sonntagvormittag wurden die Notunterkünfte zurückgebaut und die Ortsverbände verlegten zurück in ihre Unterkünfte.

Fazit: Die Übung war ein voller Erfolg. Und hat uns wieder gezeigt dass, wenn es drauf ankommt, alle Kräfte, egal aus welchem Bereich, gut zusammenarbeiten. Natürlich steckt auch in jeder Übung Verbesserungspotenzial, welche wir nutzen werden.

Wir bedanken uns bei den THW-Ortsverbänden Coesfeld, Münster und Warendorf sowie dem DRK Kreisverband Beckum-Warendorf und dem DLRG RUND-Team für die gute und 
reibungslose Zusammenarbeit. Ebenfalls bedanken wir uns beim Institut der Feuerwehr NRW und der Firma hygi.de GmbH & Co. KG für die Bereitstellung der Liegenschaften.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung. Fotos: THW Lisa Thiemann / Daniel Thiemann




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: