17.09.2019

Engagiert Für NRW

Zum Ehrenamtstag unter dem Hashtag #EngagiertFürNRW hatte das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen an fünf Standorten eingeladen. Vom THW Ortsverband Oelde nahm eine achtköpfige Delegation an der Veranstaltung in Coesfeld teil.

Delegation vom OV Oelde

In Nordrhein-Westfalen wird der Brand- und Katastrophenschutz zum überwiegenden Teil von ehrenamtlichen Kräften getragen. Das bedeutet, dass sie für diese Arbeit keine Bezahlung erhalten. Dieser Problematik hat sich die Landesregierung angenommen. Zusammen mit den Organisationen im Katastrophenschutz (Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, Technisches Hilfswerk und Verband der Feuerwehren in NRW) hat das Innenministerium daher ein Konzept entwickelt, das durch Wertschätzung der freiwilligen Arbeit die Zukunft des ehrenamtlichen Engagements auf feste Beine stellen soll. „Wir wollen den Katastrophenschutz zukunftssicher machen. Junge Menschen für das Ehrenamt zu begeistern, ist dabei ein ganz wichtiger Schritt“, erklärte Minister Herbert Reul.
„Auch wenn es den Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, gar nicht in erster Linie um Anerkennung geht. Wir sind diesen Frauen und Männern, Mädchen und Jungen zu großem Dank verpflichtet. Denn ohne diese Ehrenamtler im Katastrophenschutz könnte unser Staat seine älteste und wichtigste Aufgabe nicht erfüllen: seine Bürger zu schützen.“ so Innenminister Herbert Reul weiter in seiner Rede, die via Live-Schaltung von Mühlheim in vier weitere Orte in NRW übertragen wurde.


  • Delegation vom OV Oelde

  • Delegation aus dem Regionalbereich Münster

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: