20.08.2011, von Tageszeitung "Die Glocke"

Oelder THW-Mann hilft am Horn von Afrika

Oelde (gog) - Zum Wochenanfang ist Thorsten Koch bereits mitten im Elend. Der Spezialist des Technischen Hilfswerks (THW) in Oelde reist in das Flüchtlingscamp Dolo Ado in Äthiopien. Dort sind 120 000 Flüchtlinge aus dem von einer Dürrekatastrophe betroffenen Nachbarland Somalia gestrandet.

Der 36-jährige Oelder, verheiratet und Vater einer eineinhalbjährigen Tochter, ist Teil einer 13-köpfigen THW-Spezialeinheit, die im Auftrag der Bundesregierung und des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) in Dolo Ado die Situation der dort lebenden Menschen verbessern helfen soll.

In dem kleinen äthiopischen Grenzort will das THW versuchen, die Elektro-, Sanitär- und Wasserversorgung sowie Infrastrukturmaßnahmen in dem Flüchtlingslager zu verbessern. Koch und die anderen aus allen Teilen Deutschlands zusammengezogenen THW-Spezialisten fliegen am Samstag ab Frankfurt in die äthiopische Metropole Addis Abeba. Von dort aus sind es 1000 Kilometer mit dem Hubschrauber bis Dolo Ado.

Koch ist das einzige Mitglied des THW-Ortsverbands Oelde, das in der bundesweiten Auslandsexperten-Datenbank der THW-Zentrale geführt wird. Gefragt sind vor allem die Kenntnisse des 36-Jährigen im Bereich der Kommunikation. Koch soll in Dolo Ado mit Kurzwellen-Funkgeräten oder per Sateliten-Telefon die Verbindung zwischen den Einsatzkräften in dem Flüchtlingslager am Horn von Afrika organisieren und sicherstellen.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: