27.10.2012, von Matthias Krümpel

Übung auf dem Übungsgelände in Münster-Handorf

Zu 7:00 Uhr morgens starteten die 1.Bergungsgruppe und die Jugendgruppe in Richtung Münster-Handorf um auf dem dortigen Übungsgelände des THWs zu üben. Für die Bergungsgruppe stand das Erbauen von Hilfskonstruktionen mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) auf dem Plan, die Jugendgruppe trainierte das Retten einer in der Kanalisation verschütteten Person.

Nach Eintreffen auf dem Übungsgelände startete die 1.Bergungsgruppe direkt mit dem Aufbau eines Abseilturmes, um zum Einen den Umgang mit dem neuen Satz 3 des EGS zu üben und zum Anderen den von der Höhenrettungseinheit der Malteser besetzten Übungsturm zu ersetzen. Nach Aufbau des Turmes konnte die 1.Bergungsgruppe sich dem Thema Retten aus Höhen zuwenden und war bis zum Mittag mit üben und abbauen des Turmes beschäftigt. Zu Mittag wurde gemeinsam gegessen und nach einer kurzen Pause wurde das nächste Projekt von der 1.Bergungsgruppe in Angriff genommen, ein Steg mit einer Gesamtlänge von 12m.

Die Jugendgruppe begann nach Eintreffen auf dem Übungsgelände mit einer Flächensuche rund um den Eingang in das Kanalisationssystem. Nach Beendigung der Flächensuche mussten die Junghelfer Hindernisse aus der Kanalisation räumen, welche das Vorrankommen verhinderten. Anschließend konnte die Person im angrenzenden Keller ausfindig gemacht werden und wurde unter Zuhilfenahme eines Schleifkorbes, welcher speziell für raue Umgebung ausgelegt wurde, gerettet.

Gegen 16:30 wurde der Rückbau eingeleitet und alles wieder auf den Wagen verlastet, so dass zu 18 Uhr in Oelde der Feierabend eingeläutet werden konnte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: