18.11.2017, von Matthias Krümpel

Jugendgruppe will hoch hinaus

Der letzte reguläre Jugenddienst des Jahres 2017 hielt für die Junghelfer noch eine Überraschung bereit. Der Ausbildungsbeauftrage des Ortsverbandes Daniel Thiemann hatte die Leitung des Dienstes übernommen und wurde dabei durch vier Helfer aus dem Technischen Zug unterstützt. Zusammen mit den Jugendlichen soll ein 7 Meter hoher Turm mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS) errichtet werden.

Zu Beginn wurde den Junghelfer erklärt, wie ein Gerüst aufgebaut wird und wie die einzelnen Komponenten heißen. Danach ging es direkt in die Praxis, hierzu wurden zuerst alle für den Turmbau benötigten EGS-Komponenten vom Anhänger entladen.

Im Anschluss wurde unter Anleitung der Turmbau in Angriff genommen. Sobald die unteren Ebenen fertig gestellt waren wurden zwei Junghelfer mit einem Auffanggurt und Absturzsicherung ausgerüstet und gingen zusammen mit zwei Helfern des Technischen Zuges in die höheren Ebenen des Turms um den Bau fortzusetzen. Nach der Fertigstellung einer weiteren Ebene konnten die Junghelfer in diese aufsteigen und das Material an die oberste Ebene weiterreichen. Nach zwei Stunden war der Turm fertig gestellt und die stolzen Junghelfer konnten die Aussicht über den Oelder Norden aus 7 Meter Höhe genießen.

Nach einer Verschnaufpause wurde der Rückbau des Turms begonnen und pünktlich 16 Uhr war der Jugenddienst beendet. Die Jugendhelfer bedankten sich zum Abschluss des Jugenddienstes bei Daniel Thiemann und den vier Helfern Philipp Horstkötter, Markus Beerbaum, Simon Beckmann und Matthias Krümpel für den tollen Jugenddienst.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.



Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: