13.12.2014, von Gerhard Escherich

Veranstaltung der Fachgruppe Elektroversorgung im OV Aachen

„Test einer Netzersatzanlage (NEA) 500 KvA“: Das war die Aufgabe, zu der sich 14 Helfer/innen von Fachgruppen Elektroversorgung (FGr.E) aus NRW in Aachen trafen. Die THW-Helfervereinigung Oelde hatte die Anlage als Spende von einer privaten Firma erhalten. Zweck der Erprobung war, im Auftrag des Landesverbandes NRW eingehend zu testen, ob sie für eine Übernahme in das THW geeignet ist.

Die Helfer kamen aus den Ortsverbänden Aachen, Oelde und Bergisch-Gladbach. Der OV Mönchengladbach hatte für den Test zusätzliches Material wie Kabel und Lastwiderstände zur Verfügung gestellt. Die Erprobung erfolgte im OV Aachen, weil hier eine Elektro-Übungsstrecke zur Verfügung steht, auf der alle technischen Möglichkeiten für den Bereich der Notstromversorgung geboten werden. Die Leitung der Veranstaltung hatte der Aachener E-Gruppenführer Dipl.-Ing. Dominik Hölscher, der die Übungsanlage konzipiert und deren Aufbau geleitet hatte. Die Anlage steht auch allen Fachgruppen Elektroversorgung in NRW in Absprache mit Dominik Hölscher zur Verfügung.

Am Freitagabend 12. Dezember trafen sich die Teilnehmer im OV Aachen zur Einweisung und anschließender Übernachtung. Nach dem Frühstück am Samstagmorgen erfolgten die notwendigen Aufbauten sehr zügig und waren nach zwei Stunden abgeschlossen. Die erforderlichen Kabelleitungen waren verlegt. die Lastwiderstände aufgestellt und die Verteilerschränke .angeschlossen  An Lastwiderständen standen insgesamt 570 KV bereit.
Bei den Tests lief das Aggregat eine Stunde unter Volllast. Danach wurden Spitzenlast- und Automatikbetrieb geschaltet. Netzparallelbetrieb, Synchronisieren und Rücksynchronisieren waren weitere Maßnahmen beim Testbetrieb. Nach dem Mittagessen erfolgte dann der Rückbau und die Geräte wurden verladen. Beim Abschlussgespräch zeigten sich alle Teilnehmer zufrieden mit der Veranstaltung und ihrem Ablauf. Das schriftliche Ergebnis des Tests wird der Leiter Dominik Hölscher dem LV übersenden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: